Neujahrsmüdigkeit in den Mundwinklen.

Karlskirche, davor ein zebrochenes Sektglas.

Neujahr in Scherben am Karlsplatz,
ein zackiger Sektflötenabgesang auf 2021.

In der Innenstadt gibt es Glück zu kaufen, schweinrosa.
Die guten Vorsätze können an Hufeisen gebunden werden. Oder an Rauchfangkehrer.
Vorsatz:

  • Auf Hoffnung hoffen.
  • ?
  • Ein Vorsatz reicht.

Rotweiß-rotweiß-rote Schräglage.
Es war einmal ein Licht,
tschak, finster.

Schon am Tag nach Weihnachten
sind wir Last Christmas überdrüssig,
schon am Tag nach Silvester
schmeckt der Punsch nur noch
nach eingefärbtem Zuckerwasser.
Schade, finde ich. Wham geht doch immer.

Sterne bleiben an meinen Sohlen kleben.
Ich streife sie ab und sie glimmen auf, sobald sie die Morgensonne erfasst.

Ein Gedanke zu „Neujahrsmüdigkeit in den Mundwinklen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s