Wien//KELLER

Wien//KELLER ist der zweite Teil des Wien-Fotoprojekts. Altbaukeller sind der Regel nach kühle, halbdüstere Orte, die wegen ihrer hohen Luftfeuchtigkeit nicht wirklich dazu geeignet sind, als Lager verwendet zu werden. Die oft unverputzen Mauern begrenzen gestampfte Erdböden, Taschenlampen sind für die, die hinunter gehen, eine sinnvolle Ausstattung. Das was in den Keller geräumt wird, ist dazu bestimmt, ihn nicht mehr zu verlassen.

To my dear english readers: not every Austrian who owns a basment uses it to store children.  

 

Wien//INNEN Altbau

Wien//INNEN Altbau ist der Anfang eines Fotoprojektes, das versucht, verschiedene Blickwinkel auf die Stadt einzufangen und durch den besonderen Fokus Strukturen offenzulegen, die der Stadt eingeschrieben sind. Fotografiert wird über einen längeren Zeitraum, die Motive ergeben sich durch zufällig geöffnete Türen.

Altbau bedeutet hohe Räume, verschnörkelte Geländer im Stiegenhaus, Marmorstufen und Basenas in den Gängen, Parkettböden und Küchenfenster, die auf den Gang gehen. Es bedeutet aber auch undichte Fenster, schiefe Wände, Stiegen ohne Aufzug, verzoge Türstöcke und elektrische Leitungen, die vor dem ersten Weltkrieg verlegt wurden.

To my dear english readers: Watch Carol Reed’s The Third Man and observe the scenery. You’ll get the picture.